FrauenFeuerKraft
Die RäucherManufaktur

Bäume


Apfelbäumin mit Frucht

Anfang August



Die Birke

Die Lichtbringerin




Birke - Betula

Die Frühlingsbäumin

Anfang und Neubeginn

Die Wiedergeburt


Die Birke ist Sinnbild für Wiedergeburt, Freude, Jugend und der Liebe.

Die Birke ist eine "Weltenbäumin" sie ist die Mittlerin zwischen den Welten.

Sie ist der Baum des Anfangs des wieder erwachenden Lebens - Sie ist mit der Holunderin - der erste Baum der im Wald neue Blätter ansetzt.

Sie verkündet nach der längsten Dunkelheit die Wiedergeburt der Sonne.

Die Birke zeigt sich nicht nur als Symbol der wieder erwachenden Lebenskraft, sondern auch der Widerstandskraft und der Durchsetzungskraft.

Durch das frische Grün der Blätter und das leuchtende Weiß der Rinde wird die Birke gern als Maibaum und für den Schmuck von Festen aller Art verwendet.

Der Maibaum wird in der Mitte des Ortes aufgestellt, dabei holen sich die Dorfbewohner all die Eigenschaften dieses Baumes in den Ort.

Die Birke sorgte für die Freude, Leichtigkeit und Fruchtbarkeit des Ortes.

In einigen Gebieten gab/gibt es den Brauch jemanden mit einer Rute aus frischen Birkenzweigen eine zu "Pfeffern" ...

Mit dem Schlag sollte die Energie der frisch erwachenden Natur auf den Menschen übertragen werden und vor Krankheiten schützen.

Auch Tiere und Pflanzen wurden/wird mit den grünen Zweigen eine gepfeffert, um sie gesund, kräftig und fruchtbar zu machen.

Interessanterweise gibt es bei uns in Spalt den Brauch an Fasching. Bei uns ziehen die "Fleckli" umher mit ihren grüseligen Masken und mit einem gebundenen Birkenzweig-Rute.

Mit dieser Birkenzweigrute bekommt dann so manch jemand eine "übergepfeffert" ...

Mehr über den Flecklabrauchtum aus Spalt gibt es unter Mythologien/Bräuche.